Soziale Projekte, Specials und Fernreisen

Warum nicht mal im Dschungel malen oder in Eritrea am Strand?
Oder - ganz nahe liegend - in einer Justizvollzugsanstalt?
Warum nicht mal mit einem 17 Monate altem Kleinkind in die Welt der Farben tauchen?
Oder mit einer Horde Kindern einen etwas anderen Geburtstag feiern?


In Zeiten wie dieser

ist alles wohl organisiert, gleicht der Tagesablauf heute dem von morgen und übermorgen, kennen wir nur noch die Überholspur auf der Autobahn und erfahren wenig oder nichts mehr Neues. Stillstand! Wir werden unzufrieden, die Ideen gehen uns aus, manchmal werden wir krank.

Die malen-kann-jeder Philosophie

Jeder, der den Mut hat, eingefahrene Pfade zu verlassen und neue Blickwinkel anzunehmen, ist kreativ! Jeder der kreativ ist, entkommt dem Hamsterrad, entwickelt neue Ideen, findet zu guten Gedanken, entdeckt Lösungen für das eine oder andere Problem. Nur wer kreativ ist, kann Dinge bewegen, ist erfolgreich und lebt in einem gesunden Gleichgewicht.

So verstehe ich meine Aufgabe

Mein Anliegen ist es, festgezurrte Gedanken zu verabschieden, Mut und Entschlossenheit zu erzeugen, zu lernen, dass verschiedene Wege zum gewünschten Erfolg führen können, zu begreifen, dass manchmal Umwege sinnvoll sein können. Malen-kann-jeder möchte Menschen zu mehr Kreativität bewegen.

Das Mittel der Wahl

Um zu mehr Kreativität im Leben zu finden, stehen zahlreiche Angebote zur Verfügung. Ich halte das Malen für ganz besonders geeignet. Nirgendwo sonst verlangt das Auseinandersetzen mit der Erschaffung eines eigenen Kunstwerks so viel Mut und nirgendwo lässt sich besser lehren, wie viele neue und nicht geahnte Wege zu einem verblüffenden Ergebnis führen. Die Bereitschaft, sich immer wieder auf Veränderungsprozesse einzulassen, ist ganz wichtiger Bestandteil des Malens. Und in ganz besonderer Weise stärkt der Prozess des Malens das Selbstvertrauen und motiviert zu mehr Offenheit für neue Lösungswege.

Warum jeder malen kann

Ich vermittele eine sehr einfache Maltechnik, die von jedem angewendet werden kann. Nach dem Motto „alles ist möglich“ gibt es kein „das geht nicht“. Der Weg wird das Ziel sein und dabei wird jeder Einzelne intensiv betreut und beraten. Es darf gematscht, gepinselt, gekratzt, gewischt, getupft, gesprenkelt oder was auch immer werden. Man macht sich auf den Weg, probiert solange aus, bis das Ergebnis stimmt. Diese abstrakte Maltechnik kann jeder. Jeder, der den Mut und die Neugier hat, Dinge solange auszuprobieren, bis etwas Schönes geschaffen worden ist.

Vorgehensweise

Wir nehmen uns die Zeit, die benötigt wird, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Kreativität verträgt keine Hektik und keinen Zeitdruck. Wir beginnen mit der Motivsuche, für die, die gerne auf ein Ziel arbeiten möchten. Vielleicht möchte auch jemand einfach loslegen, um zu schauen, wohin der Weg führt. Das ist auch ein Weg. Wir malen bevorzugt mit dem Schwamm, wer mag aber auch mit Pinsel, Händen und allen möglichen Utensilien. Viele Techniken (Nass-in-Nass-, Kratz-, Bürst-, Wisch- Schwamm-drüber-Technik u.a.) sind einfach zu erlernen und machen Spaß, wervolle Tipps und Tricks sorgen für das „gewisse Etwas“.